Skip to main content

local SEO für Unternehmen

Der Begriff „lokale Suchmaschinenoptimierung“ umfasst alle Maßnahmen, die zu einer erfolgreichen Platzierung in den ortsbezogenen Ergebnissen führen. Die lokale Suchmaschinenoptimierung ist für jede Firma, ganz gleich der Größe, die ihre Kunden vor Ort unterhalten von hoher Relevanz.   

Warum ist die Suchmaschinenoptimierung für dein lokales Unternehmen wichtig?

Nehmen wir als Beispiel ein Nagelstudio. Ein potenzieller Neukunde wird auf der Suche nach einem passenden Nagelstudio sein Handy zücken, Google öffnen und nach einem Studio in seiner Stadt suchen. Wird dort die Webseite nicht direkt gefunden, wirst du mit hoher Wahrscheinlichkeit keine Neukundenanfrage bekommen. Denn wer bei Google nicht sichtbar ist, ist für die meisten nicht existent. 

Deine Auffindbarkeit führt zu mehr Kundenanfragen, mehr Kundenanfragen zu Aufträgen, mehr Aufträge zu Umsatz und mehr Umsatz zu einem größeren Unternehmenserfolg. Der Zusammenhang ist also nicht abzustreiten.

Wie kommt man zu einem guten lokalen Ranking?

Informationen, Mehrwert, Keywords

Die Informationen auf deiner Unternehmenswebseite sollten dem Besucher so viel Mehrwert wie möglich bieten. Du solltest deine angebotene Dienstleistung oder dein Produkt so genau wie möglich beschreiben, ohne zu ausschweifend zu werden. Denn Google möchte für die User die bestmögliche Nutzerfahrung, welche leider nicht zustande kommt, wenn deine Seitenbesucher nicht die Informationen finden, die sie eigentlich suchen. Auch relevante Keywords sollten in deinen Texten integriert sein. Wenn eine Person ein bestimmtes Keyword in der Google Suchleiste eingibt, kommt er dann nämlich im Optimalfall auf deine Webseite, wenn deine hinterlegten Keywords mit seinem übereinstimmen.

Duplicate Content

Duplicate Content, also sich wiederholende Inhalte, sollten auf jeden Fall vermieden werden. Google achtet nämlich sehr auf die „uniqueness“, die Einzigartigkeit von Webseiten und straft das hart ab, wenn sich deine Seiten wiederholen. Außerdem spielt auch hier die Nutzererfahrung eine Rolle. Google empfindet es als schlechte Erfahrung für den Webseitenbesucher, wenn sich deine Seiten nicht voneinander unterscheiden.

Soziale Medien

Der Zusammenhang zwischen deinen sozialen Medien und dem Google Ranking deiner Webseite ist indirekt. Dadurch, dass sich Leute auch noch auf deinen sozialen Netzwerken herumtreiben und somit auch auf deine Webseite kommen, erhöht sich der Traffic, also die Besucherzahl. Das wird von Google positiv aufgenommen, da deine Seite beliebt zu sein scheint.

Verhalten der Seitenbesucher

Damit du deine Webseite stetig optimieren und anpassen kannst, ist es ratsam die Nutzerinteraktion zu messen und zu beobachten. Das Verhalten der Nutzer äußert sich beispielsweise in Absprungrate, Verweildauer oder woher deine Besucher kommen. Gerade letzteres ist in Bezug auf die lokale Suchmaschinenoptimierung relevant. Für diese Messungen gibt es Tools, wie beispielsweise Google Analytics, die dir gratis diese Daten übermitteln.

Kooperationen

Verweise auf andere Unternehmen, mit denen du zusammenarbeitest oder gearbeitet hast, sind auch nicht zu unterschätzen. Somit belegst du ein Stück weit die Seriosität deines Unternehmens und erscheinst deinen Seitenbesuchern vertrauenswürdig. Das wirkt sich wiederum positiv auf die Nutzererfahrung aus, die Google sehr wichtig ist.

FAQ

Ein ausführlich beantwortetes FAQ auf deiner Unternehmensseite kann sich durchaus positiv auf dein Ranking auswirken – nämlich durch Sprach-SEO Denn häufig geben Nutzer in der Suchleiste ganze Fragen oder einzelne Fragen-Schnipsel ein. Auch Fragen an Sprachassistenten wie Siri oder Alexa sind keine Seltenheit. Wenn du diese oder eine sinngemäß ähnliche Frage auf deiner Webseite beantwortest, wird dem Sucher ein Textauszug deiner Seite vorgeschlagen. Da aber oft nach einer ausführlichen Antwort gesucht wird, wird der Nutzer auf den Link klicken und somit auf deine Webseite geleitet.

Visuelle Gestaltung

Die visuellen Aspekte deiner Webseite sollten auch nicht zu kurz kommen. Bilder von deinem Team und ihrer Arbeit sind empfehlenswert, da sie dem Nutzer ein persönliches Gefühl geben und das Vertrauen geweckt wird. Somit hat der Kunde bei einem Besuch deiner Räumlichkeiten kein völlig fremdes Gefühl.

Kontaktdaten

Du solltest es deinen Kunden auf gar keinen Fall schwer machen, dich zu kontaktieren. Daher ist es wichtig, deine Kontaktdaten wie E-Mail-Adresse, Adresse und Telefonnummer gut sichtbar auf der Webseite integriert sein. Für mobile Nutzer wäre es gut, wenn sie durch einen Klick auf die Telefonnummer oder E-Mail-Adresse direkt Kontakt aufnehmen können.

NAP

Damit kommen wir zu einem weiteren wichtigen Faktor: NAP. Das steht für Name, Adresse, Phone. Du solltest darauf achten, dass deine NAP-Angaben auf allen Branchenforen, wie z.B. den Gelben Seiten identisch sein sollten, da das die Echtheit deines Unternehmens belegt. Wenn dein Unternehmen schwer zu finden ist, ist es ratsam den Kunden entgegenzukommen und eine Anfahrtsbeschreibung und Fotos vom Weg auf der Webseite einzufügen.

Google Unternehmensprofil ehem. Google My Business

Google Unternehmensprofil ist eine Plattform von Google, die als eine Art Branchenbuch dient. Eine Erstellung eines Google Unternehmensprofil ist äußerst empfehlenswert – und kostenlos! Hier solltest du alle Basisinformationen eintragen, wie Kontaktdaten, Anschrift, um welche Art von Unternehmen es sich handelt, Öffnungszeiten und ggf. Fotos deiner Geschäftsstelle. Des Weiteren ist es immer nützlich auf diesem Portal in Form von kurzen Artikeln aktiv zu bleiben, da Google diese Aktivität positiv auffasst. Auch die Kundenbewertungen, die bei Google My Business abgegeben werden, sollten nicht zu kurz kommen. Kundenbewertungen können nicht nur die Kunden positiv beeinflussen, sondern auch indirekt dein Ranking. Daher solltest du Kunden stets um eine positive Bewertung bitten. Kunden werden dieser Bitte eher nachgehen, wenn für sie dabei etwas herausspringt. Beim Beispiel des Nagelstudios kannst du deinen Kunden beispielsweise einen kleinen Rabatt beim nächsten Besuch als Gegenzug für eine positive Bewertung anbieten. Auf diese Bewertung solltest du auf demselben Portal antworten. Somit bindet man Kunden und gibt ihnen das Gefühl, dass ihre Meinung gehört und wahrgenommen wird. Kundeninteraktion ist in Foren und Empfehlungsportalen, wie z.B. „Yelp“ immer gerne gesehen!

Branchenbücher

Auch der Präsenz auf Plattformen wie den Gelben Seiten, Yelp und ggf. Tripadvisor ist außerhalb von Google relevant. Denn auch dort werden Firmen oft gesucht und bewertet. Bei der Suche nach bestimmten Läden oder Firmen orientieren sich Kunden auf diesen Portalen an den Bewertungen anderer Kunden. Dort hast du auch die Möglichkeit, eventuelle Kritik für dich zu nutzen und auch zu mehr Sichtbarkeit und Aufmerksamkeit zu kommen.

Onpage – Auf der Webseite

Meta Angaben auf der Webseite

Eine der wichtigsten Faktoren für ein gutes lokales Google Ranking sind die Meta Angaben auf deiner Webseite. Diese kannst du direkt im Backend deiner Webseite anpassen. CMS (Content-Management-Systeme) wie Wordpress bieten hierfür Plugins, wie z.B. YoastSEO, die das Eintragen erleichtern. Folgende Meta Attribute solltest du auf deiner Webseite beachten:

Title Tag

Title Tags sind die Seitentitel – also so etwas wie die Überschriften deiner Seiten, die auf der Suchergebnisseite angezeigt werden. Diese sollten 55 Zeichen lang sein. Alles zwischen 55 und 65 Zeichen wird von Google gekürzt und der Nutzer sieht die volle Überschrift nicht mehr. Du solltest darauf achten, dass deine

Title Tags kurz und Prägnant sind. Besonders bei der lokalen SEO-Optimierung sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass der Ortsbezug mit aufgenommen wird.

Meta Descriptions

Der Begriff setzt sich aus Meta (= „Über“) und Description (= „Beschreibung“) zusammen. Daraus kann man sich erschließen, dass es sich dabei um die Beschreibung der Webseite handelt, welche im Idealfall auch einen Call to Action beinhaltet. Diese findet sich auf der Ergebnisseite von Google unter dem Title Tag. Eine Meta Description soll laut Google zwischen 90 und 145 Zeichen lang sein und auch das Hauptkeyword der Seite enthalten.

Überschriften H1 und H2

Hierbei handelt es sich um die Überschriften der Seite. Diese werden im verwendeten CMS festgelegt und sollten den folgenden Inhalt kurz und knapp beschreiben. Die H1 Überschrift ist die Hauptüberschrift der Seite, es kann also nur eine davon geben. Die Unterüberschriften werden als H2, H3, … gekennzeichnet. Die H2 Überschrift sollte eine Abwandlung der H1 Überschrift sein. Die H1 und die H2 Überschriften werden von den Suchmaschinen ausgelesen und sollten daher relevante Keywords enthalten, die H1 besonders das Hauptkeyword. Allerdings sollte das Keywordstuffing (so viele Keywords wie möglich zu integrieren) vermieden werden, da es bei den Lesen nicht gut ankommt und von Google als Spam wahrgenommen wird – das wird abgestraft. Bei der lokalen SEO ist auch der Ortsbezug in der H1 und H2 Überschrift sehr wichtig. Wieder zurück zum Beispiel Nagelstudio. Hier könnte die H1 Überschrift “Nagelstudio Fürth” und die H2 “Nageldesign Fürth” lauten.

Anpassung der Texte

Keywords sind die Schlagwörter der Webseite. Pro Webseitentext hat man in der Regel ein Hauptkeyword und um die drei Nebenkeywords, die auch integriert werden sollten. Hierbei sollte man darauf achten, dass das Hauptkeyword im ersten Absatz nach der H1 Überschrift und in der Überschrift selbst vorkommt.

Alt Attribute

Alt Attribute sind die kurzen Beschreibungen von Bildern im Internet, die besonders für Blinde nützlich sind, da sie sich somit das Bild quasi vorlesen lassen können. Außerdem sind Alt Attribute für die Google Bilder Suche wichtig. Wieder Beispiel Nagelstudio: Wenn ein Nutzer „Nailart Fürth“ bei Google Bilder sucht und eins deiner Bilder mit diesen Alt Attributen versehen ist, wird ihm dein Bild und somit deine Webseite vorgeschlagen.

Für die, die nicht alles lesen wollen, eine Checkliste:
  • Möglichst viel nützliche Informationen auf deiner Webseite integrieren
  • Duplicate Content vermeiden
  • Kontaktdaten gut sichtbar hinterlegen
  • Einen Google My Business Eintrag erstellen
  • Darauf achten, dass alle Kontaktangaben in allen Foren und Branchenbüchern identisch sind
  • Kunden um positive Bewertungen bitten
  • Auf sozialen Medien aktiv sein (empfohlen aber nicht zwingend erforderlich)
  • Unternehmen verlinken, mit denen man zusammengearbeitet hat
  • Nützliche und relevante Backlinks generieren
  • Die Webseite visuell ansprechend gestalten
  • Ein ausführliches FAQ auf der Webseite hinterlegen
  • Verhalten der Seitenbesucher tracken
  • Einen guten Title Tag mit Ortsbezug festlegen
  • Eine informative Meta Description hinterlegen
  • H1 und H2 Überschriften integrieren, auch hier den Ortsbezug nicht vergessen
  • Keywords in die Webseitentexte integrieren
  • Alt Attribute hinterlegen

Einige meiner Referenzen

  • Solectrix
  • Görlach
  • iKratos
  • Bestattung Burger
  • Metz mobility
  • Katz & Partner
  • Stechert
  • Campus M21
  • Genusspur
  • Daum think electric
  • herCAREER
  • Zellner Malermeister